Wenn Katze, Hund & Co. eine Allergie auslösen: Augentropfen als Therapieoption

Allergie gegen Tierhaare mit Augentropfen behandeln

Auch eine Tierhaar-Allergie kann mit den passenden Augentropfen behandelt werden.

Für viele Tierliebhaber ist die Diagnose ein schwerer Schlag: Ist man gegen Tierhaare allergisch, dann kann das Zusammenleben mit Haustieren ein beträchtliches Gesundheitsrisiko darstellen. Zu den wichtigsten tierischen Allergie-Verursachern zählen Katzen. Doch auch Hunde, Pferde, Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten oder Vögel können allergische Reaktionen hervorrufen. Auslösend sind in der Regel bestimmte Eiweißstoffe aus den Talgdrüsen oder Körperflüssigkeiten der Tiere. Atmen Allergiker die Partikel ein, kommt es zu den typischen Beschwerden wie Schnupfen, tränenden Augen oder Atemnot bis hin zu Asthma-Anfällen.

Allergie auch ohne Tier im Raum? Medikamente wie Augentropfen stoppen allergische Reaktion

Bei einer ärztlich diagnostizierten Tierhaar-Allergie ist es grundsätzlich sinnvoll, den Kontakt zu der betreffenden Tierart zu vermeiden. Doch speziell die von Katzen produzierten Eiweißstoffe sind sehr robust und über Monate haltbar. Über Kleidung und Haare von Tierhaltern werden die Allergene vielfach auch in den öffentlichen Raum eingetragen. Allergiker können daher mitunter Symptome entwickeln, selbst wenn sich kein Tier in unmittelbarer Nähe befindet. Zum Glück sind die Beschwerden sehr gut behandelbar: Lokal anwendbare Arzneimittel wie Nasensprays oder Augentropfen stoppen die allergische Reaktion direkt am Ort des Geschehens und lindern die unangenehmen Beschwerden somit rasch und zuverlässig.

Augentropfen als bewährte Selbsttherapie bei Tierhaar-Allergie

So bietet zum Beispiel Micro Labs zwei Arzneimittel zur lokalen Anwendung am Auge an: Sowohl Cromo Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen als auch Azelastin Micro Labs 0,5 mg/ml Augentropfen eignen sich für Tierhaar-Allergiker, die unter juckenden, tränenden oder geschwollenen Augen leiden. Die Präparate sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und lassen sich daher im Bedarfsfall selbstständig anwenden. Man kann sie auch vorbeugend einsetzen, wenn sich der Kontakt zu Tierhaaren kurzfristig nicht vermeiden lässt. Das Zusammenleben mit einem Tier im gleichen Haushalt ist bei einer bekannten Tierhaar-Allergie dennoch nicht zu empfehlen.

Heute ist Micro Labs mit Sitz in Frankfurt a.M. ein weltweit vernetzter Pharmakonzern für Generika mit eigener Entwicklung, Produktion und auch Vermarktung. Das Unternehmen vertreibt generische verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel. Wie z. B. antiallergische Augentropfen.

Kontakt
Micro Labs GmbH
Sina Wenzel
Lyoner Straße 14
60528 Frankfurt am Main
069-66554354
069-66554351
[email protected]
https://www.microlabs-allergie.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.